Jahresprogramm 2012 für Regensburg Stadt und Land


Dobernigls Kerngedanke: Erleben Sie eine Zeitreise in die bairische Vergangenheit, die Sie in ganz besonderer Weise (wieder) mit den Wurzeln des Bairischen bekannt macht - abseits üblicher Klischees.
Wir verbinden bairische Geschichte und Kultur mit Wald, Wiese und den Wassern der Donau
inspirierend, neu und ungewöhnlich zu einem Erlebnis für alle Sinne.
Denn ganz besonders möchten wir Natur in der Geschichte und Geschichte in der Natur zu einem besonderen Erlebnis für Alle werden lassen - für Auge, Ohr und Gaumen.





Von Rauhnächten und der Wilden Jagd - in Tegernheim

adventlich-weihnachtliche ErlebnisFührung mit Schauspiel im Fackelschein

Revue 8 Die Rauhnächte sind da! Die Wilde Jagd braust!
Die Advents- und Weihnachtszeit war für unsere Vorfahren – noch gar nicht lang her - eine magische Zeit. Voller Aberglauben, Geheimnisse und alter heidnischer Bräuche. Hier hatte man Furcht vor den Bösen Geistern. Bloß keine Wäsche aufhängen!!!
Draußen im Wald, fern der Stadt wird diese Zeit lebendig.
Die blutige Luzie geht um, ihr Messer rot triefend vom Blut. Wird es Opfer geben? Wen ereilt das Schicksal? Und der Thamma mit`m Hamma schwingt selbigen bedrohlich über den Köpfen der Runde.
Auch SIE geht um in den Rauhnächten: die Drud!... a kloans dürrs Weiberl…reit auf`m Geisbock, durch die Wänd. Kummt bei der Nacht. Setzt sie auf d`Brust, dass`d es nimmer derschnaufen kannst. Aber kannst dich ihrer derwehren!.....“ Dunkel, unheimlich, magisch!
Doch diese Nächte sind noch mehr: eine Zeit des Wandels. Das Tor zur Anderswelt steht weit offen. Was bringt einem das Schicksal? Den Liebsten – oder doch Unglück?! In den Losnächten kann man einen Blick in die Zukunft wagen. Was bringt das Neue Jahr?

Bitte Taschenlampen mitbringen. Nicht für Kinder unter 10 Jahren geeignet!

Termin: in Arbeit, Zeitraum vom 25.11 - 06.01.2013
wahrscheinl. ein Sonntag oder Freitag
Treffpunkt: Geopfad Tegernheim
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Eintritt: 10.- Erwachsene, 8.- Kinder (ab 10 Jahre)

Kartenvorverkauf:Gemeinde Tegernheim
Restkarten für Kurzentschlossene beim Gästeführer vor Ort.

Die Idee zu dieser ErlebnisFührung hatten wir schon länger.
Doch hier hat der Erfolg uns in Amberg bei der Premiere 2011 alle überrascht. Ausverkaufte Führungen, Zusatztermine wurden nachgefragt....

Also, sichern Sie sich 2012 besser schnell ihre Karten!



Vorschau
Wegen des schönen Erfolges können Sie wahrscheinl. 2013 wieder erleben

Auf sagenhaften Pfaden zur Burg Heilsberg - Magisch-mystisches rund um Wiesent
Von Kräuterfrauen, Druddrucken und der Trift im Höllbachtal

burgruine-heilsberg

ErlebnisFührung mit Schauspiel auf magischen Pfaden zur Burg Heilsberg – Wiesents Geschichte mit allen Sinnen erleben

Wiesents Geschichte und die Burg Heilsberg rufen!
Revue 17 Kommen Sie mit dem „königl.-bayerischen Forstmeister“ auf einen magischen Spaziergang zur Burg Heilsberg.
Im Höllbach steht der Triftmeister, der Wasser und Wald verbindet mit gewaltiger Arbeitskraft. Dieser vergessene ehrbare alte Beruf, ohne den der Regensburger Dom nicht zu bauen gewesen wäre. Der Triftmeister, der die Urgewalt des Wassers liebt und zugleich fürchtet: „Wasser, Wasser, mei Heimat bist gwen!“ Rasant kommt es zum Schlagabtausch mit seinem Widerpart, den Fortschritt liebenden Holzfuhrmann. Wer besteht im Zeitenwandel?

Revue 4 Oberpfälzer Sagen werden lebendig: Der Hoymann - der Hüter des Waldes, den schon die Germanen und Kelten verehrten - peitscht in seinem Wald!
Die Drud „is a kloans dürrs Weiberl…reit auf`m Geisbock, durch die Wänd. Kummt bei der Nacht. Setzt sie auf dei Brust, dass`d es nimmer derschnaufen kannst. Doch kannst dich ihrer derwehren!.....“ Dunkel, unheimlich, magisch!!!
Als ein Überbleibsel aus der magischen Welt unserer Vorfahren ist die Drud eine der wenigen sagenhaften Gestalten, die auch heute noch in der Bevölkerung großteils bekannt sind.

Revue 8 Auf der Burg erwartet Sie dann die weiße Kräuterfrau, die ihr Wissen um die Heilwirkung der Kräuter ausbreitet, was gegen Unbill allerlei Art hilft und welches Kraut Männern, Frauen und Kindern gut tut. Für alle hat sie immer a guats Kräuterschnapserl im Krügerl oder a Zuckerl. Am End verrät sie auch, was sich gegen das "Druddrucken" machen lässt!
Ein spannender erlebnisreicher Spaziergang, der lange in Erinnerung bleibt.

Termin: Sommer 2013.....
Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz bei der Einsiedelei, Gemeindebereich Norden von Wiesent
Eintritt: 10 Euro Erwachsene, 25 Euro Familien

Insgesamt leichter Spaziergang, damit für alle Altersgruppen, die gut zu Fuß sind, geeignet. Für den Aufgang zur Burgruine ist gutes Schuhwerk zweckmäßig.
Der Veranstalter bietet im Anschluß selbstgemachte Burg-Brotzeiten an.

Veranstalter: Gemeinde Wiesent -AK Kultur-
Weitere Infos unter Gem. Wiesent




Vorschau
Wegen des großen Erfolges können Sie 2013 wieder in Tegernheim erleben

Von Bergmännern und Kräuterweibern - Eine Zeitreise auf dem Geopfad Tegernheim

ErlebnisFührung mit Schauspiel

Revue 4

Geschichten von Bergarbeitern und Auswanderern und die Geheimnisse einer Kräuterfrau werden auf dem Geopfad Tegernheimer Schlucht erlebbar.
Die Oberpfalz im 19.Jhdt. wird sehr lebendig – eine Zeit, in der Sagen vom Bergmännlein und der Drud noch allgegenwärtig waren.

Die Zeit des Tegernheimer Kohle-Bergbaus ist zwar vorbei. Aber eindringlich erzählt ein Bergmann von seinem harten und entbehrungsreichen Alltag und geradezu greifbar von seiner glücklichen Errettung aus einem eingestürzten Schacht. Doch wird ihm das Bergmännlein auch helfen, dem Elend der Arbeiter zu entkommen? Soll er sich gar als Revolutionär aufmachen, für seine Rechte und Ideale zu streiten?


Revue 19 Mitten im Wald schimpft ein armer Oberpfälzer Bauer „der Wold is kold“, und trägt sich mit dem Gedanken, „ins Amerika“ zu gehen, dem Land „wo die Fleischtöpf niemals leer wern“. Kann dort wirklich jeder arme Waldteufel ein großer Bauer werden?


Revue 8 Zum Abschluss öffnet ein Kräuterweiblein seinen Korb, gibt Geheimnisse um allerlei Heilkräuter preis und welches Kraut Männern, Frauen und Kindern gut tut. Am End verrät sie auch, was sich gegen das "Druddrucken" machen lässt!
Und a Schnapserl gibt`s obendrein.
Ein spannender erlebnisreicher Spaziergang, der lange in Erinnerung bleibt.

Termin: Sommer 2013.....
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Station I des Geopfades Tegernheimer Schlucht
Tegernheimer Kellerstraße / Am Hohen Sand
Eintritt: 10 Euro Erwachsene, 25 Euro Familien

Karten müssen vorher im Rathaus Tegernheim (Kasse) erworben werden. Restkarten beim Gästeführer vor Ort.

Veranstalter: Heimat- und Geschichtsverein Tegernheim e.V., in Kooperation mit der Kath. Erwachsenenbildung
Weitere Infos unter Geopfad Tegernheim



Organisatorisches

Gut zu wissen:

  • Termine finden bei jedem Wetter statt. In der Natur&im Wald ist es nie zu heiß oder zu nass, sondern immer angenehm.
  • Programme sind geeignet für Menschen jeden Alters und (meist) Kinderwagentauglich.
  • Wir empfehlen festes Schuhwerk und Regenkleidung nach Bedarf.
  • Familien sollten unbedingt Getränke für die Kinder mitnehmen!

Karten - für alle Termine gilt:

  • Bitte erwerben Sie ihre Karten im Vorverkauf bei den genannten Stellen.
  • Resttickets für Kurzentschlossene sind vor Ort zu erwerben.


Gruppenbuchungen:
Alle unsere Programme sind für

  • Gruppen (Vereine, Gesellschafts-, Senioren- und Reisegruppen als Ausflug, für Festgesellschaften als Rahmenprogramm…)
  • Firmen / Behörden / öffentliche Einrichtungen etc. (als als Betriebsausflug, Incentive, Teil eines Teamtrainings, Rahmenprogramm einer Tagung...)

nach individuellen Wünschen gestaltbar.
Und sind zu allen Jahreszeiten und an (fast) allen Tagen buchbar.

Weitere Infos siehe in den Rubriken "Gruppen bzw Firma".

Archiv: Programme bis 2011